Es ist soweit: Die erste Online-Generalversammlung der Fairnopoly eG ist am Samstagmorgen um 1 Uhr gestartet! Bei den Vorbereitungen war diesmal besonders das Technikteam gefragt, denn Fairnopoly begibt sich auf neues Terrain und wird die Generalversammlung dieses Jahr zum ersten mal im Internet abhalten. So werden wir allen mittlerweile knapp 1800 Mitgliedern die Möglichkeit geben, sich aktiv in die Versammlung einzubringen. Weder lange Zugfahrten nach Berlin, noch ein wichtiger Geburtstag am Abend der Versammlung sollen so unsere Mitglieder daran hindern von ihrem Mitspracherecht gebrauch zu machen.

Screenshot Online-GV

Das Zusammenkommen im Netz findet geschützt in einer geschlossenen Benutzergruppe statt, welche vom technischen Team mit Hilfe von Adhocracy eingerichtet wurde. Adhocracy ist eine kooperative Diskurs- und Abstimmungssoftware des Vereins Liquid Democracy e.V. und ist dafür konzipiert, gemeinsame Entscheidungsfindungen online zu ermöglichen. Liquid also Flüssige Demokratie heißt das Konzept, weil es die Grenze zwischen rein repräsentativen und direkteren Formen von Demokratie verwischen möchte. Ziel ist, so die demokratische Teilhabe zu erhöhen und Entscheidungen vermehrt an den Interessen der Beteiligten zu orientieren. Bisher haben beispielsweise Vereine, Parteien oder auch die Stadt München von Adhocracy Gebrauch gemacht.

Als Genossenschaft gehört Fairnopoly zu den Pionier*innen im Hinblick auf die Organisation der Generalversammlung über das Internet. Mehr Demokratie in der Wirtschaft – die Online-GV ist für uns ein weiterer Schritt in diese Richtung!

Mit dem Beginn der Versammlung am 24. Mai haben alle die Möglichkeit, sich in einer dreiwöchigen Diskussionsphase in Foren zu den einzelnen Tagesordnungspunkten zu äußern, Anträge innerhalb der angekündigten Beschlussgegenstände einzubringen oder sich einfach untereinander auszutauschen. Die Mitglieder haben ein Auskunftsrecht gegenüber dem Vorstand und dem Aufsichtsrat und üben so ihre Kontrollfunktion innerhalb der Genossenschaft aus.

Nach Abschluss der Diskussionen folgt eine einwöchige Beschlussphase: Hier wird über die vorgebrachten Gegenstände, wie z.B. Änderungen der Satzung entschieden. Die Mitglieder werden auch über die Genehmigung des Jahresabschlusses 2013 entscheiden, sowie über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. In der kommenden Generalversammlung steht darüber hinaus auch die Wahl von zusätzlichen Mitgliedern des Aufsichtsrates an.

Und wo bleibt das gemütliche Beisammensein bei so einer Online-Generalversammlung? Alle Mitglieder sind am 28. Juni herzlich zu einem Treffen eingeladen, um das Team und die anderen Mitglieder persönlich kennenzulernen und um sich bei Gesprächen und Diskussionen frei von jeder Tagesordnung auszutauschen. Anmeldungen von Mitgliedern zu diesem „GV-Ausklangstreffen“ nimmt der Aufsichtsrat über seine Emailadresse in Empfang (aufsichtsrat@fairnopoly.de).