Nach vielem Hin- und Her, intensiven Diskussionen und Beratungsgesprächen mit verschiedenen Anwälten, einer Notarin, einem Steuerberater und einer Reihe weiterer Berater steht nun fest: Fairnopoly wird eine echte Genossenschaft! Das freut uns wirklich sehr, denn unter allen Rechtsformen ist es diejenige, die unserer Idee am nächsten kommt. Sie ermöglicht eine demokratische Grundstruktur und wirkliche Verantwortlichkeit gegenüber allen Beteiligten. In den nächsten Tagen werden wir hier mehr dazu posten, warum wir Genossenschaften so gut finden.

In den letzten Wochen hatten wir mit noch einigen weiteren Herausforderungen zu kämpfen. Alle zusammen führen dazu, dass wir uns entschieden haben, den Start auf Februar zu verschieben. Das ist schade um das Weihnachtsgeschäft, aber zugleich gibt es uns Luft, ihn wirklich gut vorzubereiten. Und erfreulicherweise sind wir nun an jeder Baustelle einen bedeutenden Schritt weiter:

Eine große Quelle für Herausforderungen ist die Programmierung der Plattform: Wie zu erwarten dauert alles länger als erwartet. Kommunikationsprobleme und gesundheitsbedingte Ausfälle haben die Alpha-Testphase und ihre Auswertung verzögert.

Doch auch hier gibt es nun neuen Wind. Sebastian wird als erfahrener „Scrum-Master“ die Entwicklung koordinieren. Weitere Programmierer sind mit ins Boot gekommen. Auch für das Hosting haben wir nun eine nachhaltige Lösung gefunden, die den Ansprüchen von Datenschutz und 24-7 Betreuung kombiniert. Der Launch der Betaplattform, auf der dann bereits seriöse Artikel eingestellt werden können, steht nun kurz bevor. Natürlich informieren wir Euch hier, sobald es soweit ist.

In Kürze können wir endlich auch die zweite Crowdfunding-Kampagne starten. Vorraussetzung dafür ist die Gründung der Genossenschaft, denn dann können wir handfeste Genossenschaftsanteile verkaufen! Auch hierzu gibt es bald neue Updates.

Wir alle im Team haben in den letzten Wochen viel gelernt. Trotz der Verzögerungen sind wir motivierter als zuvor, denn wir gehen nun sehr viel besser vorbereitet an den Start. Es freut mich sehr zu sehen, dass unser Modell nun eine Form annimmt, die wirklich einen Unterschied machen kann.