Auch wenn ihr nun schon eine Weile nichts mehr von uns gehört habt, stehen wir nicht still. Im Gegenteil: Die Programmierer arbeiten auf Hochtouren an der Plattform und auch die Crowdfunding Kampagne und ein echter „Markt“ in Berlin werden gerade organisiert.

Im Team haben wir darüber hinaus viel (vielleicht zuviel?) diskutiert, wie wir euch ansprechen wollen, bzw. wie wir der aktuellen Genderdebatte, um die Verwendung des männlichen und/oder weiblichen Genus, begegnen möchten.

Mögliche Formen, wie dann beispielsweise unser Erklärungs-Claim heißen könnte, sind:

  • Der Online-Marktplatz in Hand der Nutzer
  • Der Online-Marktplatz in Hand der Nutzer und Nutzerinnen (bzw. anders herum)
  • Der Online-Marktplatz in Hand der Nutzer/innen
  • Der Online-Marktplatz in Hand der NutzerInnen
  • Der Online-Marktplatz in Hand der Nutzer_innen

Ihr merkt, die Sache ist nicht ganz einfach, denn für jede mögliche Form, gibt es natürlich gute Argumente, die dafür oder dagegen sprechen.

Letztendlich haben wir uns nun erst einmal darauf geeinigt, dass wir im Claim von euch als „den Nutzer_innen“ sprechen, an anderer Stelle aufgrund der besseren Lesbarkeit aber weiter nur die männliche Endung verwenden. Durch die Verwendung des Unterstrichs (auch „Gender Gap“ genannt) möchten wir schließlich auf die soziale Konstruktion von Geschlechteridentitäten hinweisen, sowie explizit allen Menschen, die sich in der vorherrschenden Zweigeschlechtlichkeit (Mann/Frau) nicht einordnen können oder wollen, einen Raum bieten.

Da das Thema auch bei uns noch nicht 100% abgeschlossen ist, würden wir uns über zahlreiche Kommentare und eure Meinung zum Thema freuen.