Es mehren sich die Anfragen dazu, wie es denn nun weitergeht. Deshalb hier ein kurzer Überblick, woran wir gerade arbeiten und was die nächsten Schritte sind:

Wann geht es online?

Im Zuge unserer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne konnten wir einige öffentliche Aufmerksamkeit erreichen (wo überall über uns berichtet wurde, findet Ihr nun unter Fairnopoly in der Presse).

Das ist schön, hat aber auch zur Folge, dass von Anfang an mehr kritische Augen auf unseren Marktplatz schauen werden. Darum haben wir uns entschieden, noch mehr Zeit und Ressourcen in den Markplatz zu stecken, bevor wir damit online gehen. Das bedeutet, auch die Pionierversion, auf der vorausdenkende Händler*innen bereits ihre Artikel darstellen können, wird noch ein paar Wochen brauchen.

Entwickler Tobi und Andi trotz viel Arbeit guter Laune

Entwickler Tobi und Andi trotz viel Arbeit guter Laune

Alle, die einmal die Programmierung eines größeren Projekts miterlebt haben wissen, dass das Testen, Nachbessern, Feintunen stets länger dauert, als geplant. Nun sind die Ansprüche noch einmal gestiegen. Es ist einfach zu wichtig geworden, dass alles gut aussieht und flüssig läuft und keine groben Fehler auftreten. Wir gehen deshalb noch einmal alles mit externer Unterstützung durch.

Wir bitten alle, die seit Monaten auf den Marktplatz warten, um einige Wochen mehr Geduld. Wir alle im Team brennen darauf, endlich richtig loszulegen, doch wäre es falsch, die Sache in dieser Situation zu überstürzen.

Wer den Marktplatz in seinem jetzigen Stand bereits sehen möchte, kann uns als Tester*in unterstützen: Schreibt einfach eine kurze Email an testen@fairnopoly.de

Auch der nächste Schritt, der wirkliche Launch mit vollen Kauffunktionen wird noch einige Wochen mehr an Vorbereitung brauchen. Wer nur informiert werden möchte, wenn es denn wirklich soweit ist, kann sich auf der Startseite in der Spalte rechts unter “Kurze Infos erhalten” eintragen.

Wie geht es mit der Eintragung in Genossenschaftsregister voran?

Vorige Woche kam das positive Gutachten vom Prüfungsverband, die größte Hürde ist damit genommen. Jede neu zu gründende Genossenschaft hat sich einer Prüfung auf Wirtschaftlichkeit zu unterziehen, was als ein Grund dafür gesehen wird, dass Genossenschaften eine fünfmal niedrigere Insolvenzquote haben, als andere Rechtsformen.

Am Donnerstag dann hatten wir den Termin bei unserer Notarin, die unsere Unterlagen nun an das Register weitergereicht hat. Wir werden kontinuierlich nachhorchen und hoffen, dass auch der formelle Prozess in den nächsten Wochen abgeschlossen sein wird. Wenn es soweit ist, feiern wir das natürlich auch hier im Blog!

Und sonst?

Das gesamte Team ist alles andere als inaktiv. Unser Vertriebsteam z.B. besucht gerade relevante Messen im ganzen Land. Gerade waren sie beim Heldenmarkt in Bochum, am kommenden Wochenende sind sie bei der Fair Handeln in Stuttgart.

Unser Held*innenprogramm ist weiter am wachsen, es haben sich bereits über 180 Held*innen angemeldet, die uns auf die eine oder andere Weise ehrenamtlich unterstützen möchten.

Auch die Öffentlichkeitsarbeit läuft weiterhin auf Hochtouren, am 20. April könnt Ihr uns z.B. beim taz-Kongress “Erfindet, so kann es nicht weitergehen” in Berlin treffen (wir sind auf jeden Fall um 12:30 Uhr im Café Global). Unter Fairnopoly in der Presse lässt sich sehen, wo bereits überall über uns berichtet wurde.

Und nicht zuletzt konnten wir eine neue Treuhandregelung einrichten, die es nun weiterhin möglich macht, Anteile zu zeichnen. Mehr dazu hier

Wir freuen uns weiterhin über Nachfragen und Anregungen. Es geht voran, ein großes Projekt wie Fairnopoly braucht seine Zeit, umso schöner, dass wir so viel Unterstützung dafür finden!