Fairmondo fördert verantwortungsvollen Konsum. Dieser Auftrag steht glasklar in der Fairmondo-Satzung und entsprechend sind auch der Marktplatz und die RundeSacheAbos ausgestaltet. Faire Produkte kaufen, gebrauchte Dinge verleihen, verschenken und tauschen – Fairmondo bietet euch online viele Möglichkeiten, euren Konsum verantwortungsvoll(er) zu gestalten.

Unsere Mitstreiter aus der Fairmondo-Botschaft Hamburg übertragen diesen Gedanken mit ihren Tauschbasaren auch in die Offline-Welt. Am Sonntag, 26. Juni, gehen die Fairmondo- Tauschbasare in die bereits siebte Runde. An der Uni Hamburg heißt es dann wieder einen Nachmittag lang „Tauschen und weiterverwenden, statt wegwerfen und neu kaufen!“

TauschborseÄhnlich wie beim Kleidertausch bringen die Besucher eines Fairmondo-Tauschbasars nicht mehr benötigte Sachen mit – neben Kleidern sind Bücher, Dekoration und Einrichtungsgegenstände die häufigsten Tauschobjekte. Aber auch z.B. Spielzeug oder Elektronikartikel werden gerne mitgebracht und von den Helfer*innen optisch ansprechend auf die Tauschtische verteilt. Im gesammelten Angebot der mitgebrachten Sachen können die Besucher*innen dann nach Herzenslust stöbern und sich schöne und nützliche Dinge aussuchen. Oder auch Liebhaberstücke entdecken: So war eine aus Honduras stammende Teilnehmerin überrascht und glücklich zugleich, als sie auf einem der Basare Kunsthandwerk aus ihrer Heimat entdeckte.

Die übrig gebliebenen Gegenstände gehen an soziale Einrichtungen und Initiativen, in diesem Fall wieder die gemeinnützige Rathaus-Passage und die angeschlossenen kirchlichen Einrichtungen in Hamburg. Einen Teil bewahren die Aktivist*innen privat auf, damit der folgende Tauschbasar gleich mit einem netten Angebot starten kann. So wird verantwortungsvoller Konsum ganz konkret greifbar – und macht darüber hinaus eine Menge Spaß!

TauschboreDas klingt spannend und wäre auch für eure Stadt etwas? Wer selbst einen Fairmondo-Tauschbasar organisieren möchte, findet auf www.jetztrettenwirdiewelt.de/aktionen/tauschbasar eine Anleitung. Diese enthält neben einzelnen Schritten und Materialien auch Hinweise aus dem Erfahrungsschatz unserer Hamburger Aktivist*innen. Und auch Ilona Koglin, eine der Initiatorinnen von „Und jetzt retten WIR die Welt“, ist bei den Tauschbasaren regelmäßig als Helferin anzutreffen.